post

Bunt wird das Hochzeitsjahr 2017! Wenn deine freie Trauung nur halb so fröhlich wird wie die Farben, die diese Trauung aufhübschen dürfen, kann nichts passieren. Ich stelle dir heute die bunten Top-10-Hits der Pantone-Farbexperten vor:

Trend 1: GREENERY – Das „Grasgrün“ des Frühlings in seiner fröhlichsten Form.

Die Frische sprießender Bäume in der Maisonne. Und alle Nuancen von frischem Farn bis Avocado machen sonnige Laune. Du bist ganz frei, diesen Trend botanisch wertvoll umzusetzen: Vielleicht mit einem blütenlosen Brautstrauß aus frischen Grüntönen von Eukalytus bis Rosmarin. Oder mit einem Altarschmuck aus tropischem Blattwerk, ganz ohne spießige Plastikrosen von vorgestern. Oder mit Blattwerk-Girlanden auf allen Tischen und Altarwegen. Oder mit einem Ringkissen aus frühlingsfrischem Moos? Greenery – natürlicher kannst du nicht heiraten…

Trend 2: NIAGARA – Der Wasserfall regiert in schickem Jeans-Blau.

Lässig kommt dieses Blau dahier und bringt Leichtigkeit in den Hochzeitsstress. Wie baust du Braut dieses Blau in deine freie Trauung ein? Womöglich ganz lässig mit der Jeansjacke für’s Brautkleid. Oder mit blauem Brautschuh. Etwas Blaues ist neben Geborgtem und Altem ja der Hochzeitsbrauch der alten Schuhe. Vielleicht gibt das Blau der Hortensien deinem Brautstrauß trendiges Blau. Oder deine Brautjungfern erscheinen jeansfarben im Wildseidenkleid um den Weg zum Altar zu zieren. Seidenbänder in Niagara-Blau selbstverständlich an allen Sträußchen.

Trend 3: PINK YARROW – Nichts für Memmen.

Stimulierend, geradezu aufreizend. Pur ist es dir zu heftig, dieses Pink Yarrow? Mix it! Pink mit Rosa. Pink mit Lila. Pink mit Weiß. So wird deine freie Trauung ein echter Blickfang. Festlich. Tropisch. Exzentrisch. Sehr pink. Und für die Schneewittchen-Braut mit heller Haus und dunkler Mähne genau die richtige Wahl. Als Brautschuh, schrille Serviette oder tropische Blüte darf dieses Pink gewinnen gegen zu rustikale Hochzeitsideen in hölzernem Scheunen-Charme.

PINK YARROW – Nichts für Memmen

Trend 4: KALE – Es wird noch einmal sehr grün. Kohlgrün.

Ja, liebe Braut, du hast richtig gelesen. Das vegane Grün aus Smoothies und Suppen hat die Hochzeitsbühne erobert und schlägt waldig-satte Blattfarben vor zum Hochzeitsglück. Da ist es nicht nötig, Kohl zu servieren auf deiner freien Trauung, es ist eher nötig, die Hochzeitstorte auf kohlgrünen Tellern zum Vernascher zu tragen. Und wenn deine freie Trauung sowieso auf einer Waldlichtung stattfinden darf, bist du schon mitten im Trend. Moos, Farn und Forstgefühl inklusive. Laubig dezent kommt dieses Kohlgrün daher, wenn du es mit „Hazelnut“—haselnussfarben trendigem Beige kombinierst. Zur Haselnuss komme ich gleich. Offensiver gibt sich der Kohl in Verbindung mit Weiß oder Schwarz. Da sind wir ja wieder mitten im Hochzeits-Farbschema.

Trend 5: HAZELNUT – Bodenständig wie dein Frühstücksmüsli. 

So kommt dieser Braunton daher und verhält sich wie die Schweiz: neutral und solide. Du kannst ihn mischen mit allem, was an schrillen Farben schon von dir erwählt wurde. Auch zu brautkleidfarbenem Weiß mit Hang zum Vintage-Spitzendeckchen gibt sich die Haselnuss in mixender Bestform. Selbst die Nagellack-Farbe und der Lidschatten der Braut geben sich haselnussfarben und natürlich die Ehre. Auch deine Brautschuhe dürften sich haselnussig zeigen. Du musst ja keinen dieser Schuhe auf der Schlosstreppe verlieren, um deinen Prinzen zu ergattern. Du hast ihn ja schon. Und das Traumkleid. Und die drei Haselnüsse. Ohne Aschenbrödel. Und besten Milchkaffee in haselnussbraun.

Trend 6: PALE DOGWOOD – Feminin, fast unschuldig kommt es daher, dieses Blütenrosa.

Noch so ein friedlicher, mischbarer Farbton. Diesmal zartes Rosa. Wenn dir diese Unschuld zu unschuldig ist, gibt es wunderbare Kombinationen mit Schwarz, Blau oder Grau. Für die leisere Mischung ist dieses Rosa perfekt zu brautigem Weiß. Die Blüten der Hartriegel-Pflanze sind nicht tussig rosarot. „Pale Dogwood“ ist elegant und abendgarderobefähig. Auch zu leuchtend blonder Mähne ein eleganter Hingucker. Wenn du Braut für zarte Töne zu haben bist, kannst du vom Nagellack bis zum Brautstrauß alles in blühende Zartheit tauchen und sanfte Liebeslieder pfeifen.

Trend 7: FLAME ORANGE – Endlich gibt es wieder PS unter der Haube!

Ein flammender Farbton zwischen Orange und Rot gibt Vollgas bei der Hochzeitsdekoration. Gemixt mit Weiß oder Creme wird das Feuer wohlig warm entschärft. Mit Kohlgrün wird es trendig natürlich – wie Wald mit Sonnenuntergang. Theatralische Dekorationen wollen leuchtend in Orange strahlen. Der orangfarbene Brautstrauß kichert lebhaft beim Straußwurf, die Tischdekoration darf gesellig die Tafelrunde führen. Und das Orange der Brautjungfernkleider flammt um die Wette mit der Abendsonne. Was für eine feurige freie Trauung!

Trend 8: LAPISLAZULI BLUE – Blauer geht’s nicht. Edelsteinig schön.

Vielleicht bringt dieses elegante Dunkelblau Ruhe in den Puls der Braut vor dem Ja-Wort. Vielleicht leuchtet es kraftvoll als Anzugfarbe vom Bräutigam. Oder es blitzt als Brautschuh unter dem Tüll hervor? Dieses Blau setzt Akzente und steht angezogen jedem. Ob blond, ob braun, dies’ Blau liebt alle Frau’n. Als echter Edelstein darf Lapis auch vorkommen, wie Gott ihn erschuf. Als edler Brautschmuck oder als Hochzeitsgeschenk für den Ringfinger, an dem der Ehering nicht getragen wird. Und auf trendigen Hochzeitstorten werden edlesteinige Drusen trendig mit Wasserfarben aufgemalt. Auch schön. Süß und edel…

Trend 9: ISLAND PARADISE – Urlaubsgefühl, nicht nur für die Flitterwochen.

Blau, blau und nochmals blau. Diesmal: Inselwasserblau. Ideal für die Trauung am Strand. Kombiniert mit Weiß ein echt karibischer Stil. So werden die Flitterwochen schon mal in die Trauung verlegt. Gepaart mit tropischem Blattwerk in „Kohl-Dunkel-Botanisch-Grün“ ist der Altar schöner als so mancher Strand an einem karibischen Urlaubsort. Lust auf Sommer kann nicht schöner aussehen, ob als Einladungskarte, Brautschuh oder Schmuck für Stühle und Altarwege. Beflügelnd schön. Und wer „Island paradise“ der Braut zum Geschenk machen will, kauft einfach ganz entspannt Aquamarine ein. Dann hat die Braut immer das Gefühl, den Flitterwochen näher zu sein als dem Arbeitsalltag…

Trend 10: PRIMROSE YELLOW – Bei der roten Traumeisterin das Schlusslicht der Liste.

Sorry, du Gelb. Du bist nicht meine Farbe. Ich schreib’ dich trotzdem. Es könnte ja sein, dass sich genau jetzt eine Braut in diese Farb-Inspiration verliebt. Denn: fröhlich ist es schon, das primelige Gelb des Frühlings. Es träumt von Frühlingssonne und Osterferien und passt in jede freie Trauung von Brautstrauß bis Serviette. Und wem die Lebensfreude noch nicht froh genug ist, der setzt kunterbunt gutlaunig auf einen Mix mit den anderen Trendfarben – ob Punk oder Lapis alles erlaubt. Auch eine üppige Botanik an Hochzeitstafel oder Altarbogen lässt sich wunderbar mit diesem Gelb kombinieren. Sonnig. Fröhlich. In Feierlaune. Die gelb-verliebte Braut nimmt den Altarweg mit Narzissen, Tulpen- oder Margeritenstrauß über gelbem Teppich bei strahlender Frühlingssonne. Happy Mai.

So, liebe Braut, jetzt weißt du Bescheid. Bunt darf sie werden, deine freie Trauung 2017. Ich freue mich drauf und bin gerne mit einer bunt formulierten Hochzeitsrede dabei.

Es grüßt deine Traumeisterin