post

Wollen wir keine Kinder oder viele Kinder auf unserer freien Trauung? In alter Zeit bezog sich diese Frage auf die Zielsetzung der Hochzeitsnacht.
Jetzt und hier – hoffe ich als Traumeisterin – bezieht sich die Frage nur noch auf die Gestaltung der Gästeliste für eure freie Trauung. Aber auch betretet ihr als „Bestimmer“ eurer Hochzeitsfeier dünnes Eis, denn auch bei manchen Freunden hört die Freundschaft auf, wenn man „Große“ einlädt und „Kleine“ nicht. So, Schluss mit Kinderdeutsch. Diplomatie ist gefragt. Oder Organisationstalent. Ganz nach Plan:

5 Top-Formulierungen für ein diplomatisches „Nein“ zu Kindern auf einer freien Trauung

Ihr wollt kein gelangweiltes Kindergeschrei mitten im Ja-Wort auf dem Hochzeits-Video? Ihr wollt mit euren erwachsenen Lieben mal richtig Party machen bis zum Sonnenaufgang? Ihr wollt keine Armee von Baby-Phones auf der Hochzeitstafel? Ihr investiert viel Zeit, Liebe, Kreativität und Geld in eure Hochzeitsplanung und wollt euch ausgelassen feiern lassen?
Wenn ihr kinderfrei feiert, seid ihr sicher vor diesem Hochzeitshorror. Ja, ihr dürft euch trauen, euer Fest so zu gestalten, wie ihr es euch wünscht.
So ladet ihr eure erwachsenen Gäste begeisternd ein und die Minis feinfühlig aus:

1. Freunde:

„Wie doch die Zeit vergeht. Erst feierten wir als dicke Freunde wilde Partys von Schulzeit bis Studien-Ende. Jetzt sind die meisten von uns glückliche Hüter einer wilden Kindergartentruppe und selbst brave Eltern. Wir als Brautpaar wollen euch wieder einmal abgehen sehen. Auf unserer Hochzeitsparty. Wild wie früher. Euren Kindern wollen wir diesen Anblick aus pädagogischen Gründen ersparen und hoffen, ihr habt für unseren großen Tag einen Babysitter.“

2. Alle Gäste:

„Wir haben den besten DJ gebucht, den es für Hochzeiten gibt. Ein echter Garant für eine unglaubliche Partynacht. Wir haben euch ein Dauerticket für die Tanzfläche reserviert und wollen euch dort feiern sehen. Bitte verschont die Ohren eurer lieben Kinder und kommt als Erwachsenen-Party-Gang. Eure Kinder dürfen euch am nächsten Tag wiederhaben. Müde und glücklich. Viele Grüße an euren Babysitter und vielen Dank, dass ihr dabei seid!

3. Babysitter:

„Lieber Babysitter unserer Gäste! Wir finden, dass ihr eine kleine Finanzspritze gebrauchen könnt. Unsere Freunde sind so lieb, euch zu buchen und zu entlohnen für einen sehr wichtigen Termin: Unsere Hochzeit. Danke, lieber Babysitter, dass du dir verlässlich Zeit nimmst und dir die besten Spiele und Gutenachtlieder ausdenkst. Dann können die Eltern mit uns Party machen und die Kleinen sind happy.“

4: Sittertest:

„Liebe Gäste, wir haben gelesen, dass Babysitter einmal im Jahr einem Belastungstest unterzogen werden sollen um im Dauereinsatz ihre Fähigkeiten zu erproben. Dafür müssen die Eltern außer Haus. Wir würden uns zur Verfügung stellen und einen Auswärts-Termin bieten, der lange genug geht, um verlässliche Daten zu liefern. Feiert mit uns eine lange Hochzeitsparty, die beste Party, die ihr euch geben könnt und fragt am nächsten Tag eure interne Stiftung „Sittertest“, wie schön es war. Danke dafür.

5: Verjüngung:

„Liebe Gäste, nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen fördert ausgelassenes Tanzen alle Verjüngungsprozesse im Erwachsenenkörper. Herz, Kreislauf, Haut, Hirn und Liebesleben werden entschlackt und laufen nach einer durchtanzten Nacht zu Hochform auf. Gerne wollen wir euch diesen verjüngenden Effekt an euch selbst demonstrieren und haben eine tanzwütige Hochzeitsparty geplant. Mit euch und uns. Leider sind Wissenschaftler nicht sicher, um wie viele Jahre sich Kinder verjüngen. Deswegen würden wir euch bitten, diese aus Sicherheitsgründen zu Hause zu lassen. Ihr wart ja so froh, dass die Zwerge aus dem Gröbsten raus sind. So wollen wir das belassen. Außerdem haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass Enkelkinder verjüngend auf ihre Großeltern wirken. Diesen positiven Effekt wollen wir nicht verhindern, freuen uns auf euer Kommen und wünschen den Großeltern viel Spaß.“

Hochzeitsverrückte Grüße
von der Traumeisterin