post

Lass’ uns eine Klischee-Trauung suchen mit den meistgespielten Hochzeitslieder aller deutschen Trauungen überhaupt. Wo soll ich suchen für dich? Google oder Arzt-Wartezimmer? Wo recherchierst du nie? Genau diese Version nehmen wir! Ich schlage für dich die Zeitung auf. „Gala“ titelt genau unter diesem Top-Hits-Titel zum 16.7.2016 druckfrisch:

Ich lade dich ein, mit mir ins Land der herzigen Lieder zu reisen und ich verspreche dir, ich habe zu jedem Song mindestens eine schicke Überraschung für dich und deine musikalische Hochzeltsplanung. Lass’ uns starten, die Plattenteller sind schon heiß.

Hochzeitslieder 2016 Platz 5: „A thousand years“ von Christina Perri

Nein, nicht die wilde Katie Perry mit „I kissed a girl“! Christinas Song entspringt dem Twilight-Soundtrack und will ewige  Liebe.

Wie ewig? Mindestens 1000 Jahre. Für Vampire und euch kein Problem. Da die Originalversion so lange durch alle Radiostationen turnte, habe ich dir hier die vampirige Duett-Version aus dem Film ausgesucht… „Twilight forever“

Wer mit mir Traumeisterin heiratet, darf sich sogar meine deutschsprachige Hochzeitsfassung bestellen, die noch näher an der Tränenschallmauer kratzt als die Vampir-Version. Zauberhaft traumeisterlich… Schreib’ mir eine Mail an meinen Postkasten und der Song kommt in deinen Postkasten. Leg’ schon mal die Taschentücher parat!

Hochzeitslieder 2016 Platz 4: „All of me“ von John Legend

Sehr gut, die 4. Wahl von Zeitschrift „Gala“. Seit 2013 singt sich John Roger Stevens, als smarte Songwriter-Stimme „John Legend“ genannt, in die Frauenherzen. Warum nicht auch beim Heiraten? „All of me“ ist Legend’s Platte „Love in the future“ entsprungen und ein wunderbares Omen Richtung Ehe. Und was wäre zu tun für eine glückliche Liebe für die Zukunft? Ich geb’ dir a-a-a-alles von mir. Und du gibst mir alles von dir. Wohlbemerkt, in dieser Reihenfolge. Damit ist dieses moderne Version von „Geben ist seliger denn Nehmen“ (Neues Testament, Paulus zitiert Jesus) ja schon fast trauspruchtauglich. Bevor der Song somit den Zuschlag in Soundtrack eurer Liebe erhält, bleibt noch kurz die Frage: „Was denn alles? Was gibst du mir?“

Hier zum Schwärmen eine Videoversion für Dich. Von John. Ich habe extra eine Live-Version ausgesucht, da zeigt er dir, dass er auch ein fähiger Pianist ist, der John:

Frei nach John Legend würde der Bräutigam singen: „Ich liebe all deine Kurven und all deinen Ecken.“ Und die Braut gibt die erste Songzeile zum Diktat: „Was würde ich ohne deine große Klappe tun?“, frei netter übersetzt, „ohne deinen süßen Humor, deine smarten Worte“. Wie auch immer, „Alles von mir liebt alles von dir.“ Das ist ein trauungstaugliches Argument und kommt auch auf meine traumeisterliche Empfehlungsliste…weil es soooo schön schluchzt beim Erklären von Liebe.

Hochzeitslieder 2016 Platz 3: „You are the best thing“ von Ray LaMontagne 

…ist die dritte Wahl nach „Gala“-Zeitschrift.

Tja, da teilt sich das Meer der Bräute. Die einen werden mich fragen: „Wer soll Platz 3 sein? Ich kenn den Typen nicht. Den Song auch nie gehört.“ Okay, dann verrate ich dir, was der andere Teil des Bräutemeeres durch Online-Shops, Blogs oder einen guten Draht nach Amerika oder England schon weiß: Der bärtige Folk-Songwriter Ray LaMontagne hat diesen Song auf seine schon dritte Platte gepackt, die womöglich an dir vorbei ging. Ein echter Kerl mit einer Kindheit zwischen Hühnerfarm, Pferderanch und Schuhfabrik, kein Scherz. Eine Kritikerplattform meine darin auch begründet zu wissen, wo er her kommt, der wahre Sound des Ray:  „Der Grund hierfür liegt wohl in der aufrichtigen Intonation und natürlich in der fragilen und sehr weichen Stimme, mit der Lamontagne den Hörer an den Eiern krault.“ (http://www.laut.de/Ray-Lamontagne zum Nachlesen des ganzen durchaus herben Artikels). Ich schlage dir vor, du hörst mal rein und entscheidest selbst, ob es in dir zündet, dieses „You are the best thing – Ever happened to me.“ 

Und hier darfst du dir gleich eine schicke Live-Version anschauen:

Nach groovigem Platz 3 komme ich zu:

Hochzeitslieder 2016 Platz 2 : „At least“ Etta James

Was? Die kennst du auch nicht? Dein gutes Recht. Und schon wieder so ein auf „ALT“ getrimmter Song, was macht der in der Hitliste? 

Playlisten lügen wohl nicht. Ich merke nur kurz an, der Song ist echt und alt: 1941 geschrieben, von Etta James 1961 aufgenommen und 2016 in der Gala Hitliste. Erstaunlich. Ich nehme an, die originale Sängerin und Song-Version kennst du nicht. Ich mache es dir leichter. In der „Tribute“-Version erkennst du zumindest die bezaubernde Beyonce, die dir jetzt „At least“ schmackhaft macht. Viel Spaß mit dem Tribute-Video:

Für Eilige: Beyonce beginnt zu singen auf 1.30 min.

Ich könnte ihn unparteiisch traumeisterlich einfach vergessen. 

So! Fanfare! Siegerpose darf einnehmen: 

Hochzeitslieder 2016 PLATZ 1: „Thinking out loud“ von Ed Sheeran

Hier isser, der Ed, ganz pur. Den kennst du nur mit Gitarre und Mikrofon durchaus outdoor-trauuungsfähig, oder? Dann mach’ mal deine staunenden Augen ganz weit auf und ich präsentiere deinen Hochzeitstanz zum Üben, sensationell:


 Und was ist Dein persönlicher Lieblingshit für Hochzeiten? Zu gerne würde ich auch die zugehörige Liebesgeschichte wissen. Schreib es mir in einem Kommentar!


Deine Traumeisterin